Ist es sinnvoll Factoring zu nutzen?

Welche Finanzierungsform sich für welches Unternehmen am besten eignet, sollte immer situationsabhängig beurteilt werden. Allerdings spielt es immer eine große Rolle wie teuer die Beschaffung des Kapitals ist. Bei einem Kredit heißt das wie hoch sind die Zinsen und beim Factoring heißt das wie hoch sind die Gebühren und ab welcher Umsatzhöhe ist der Einsatz rentabel.

Beim Factoring mit fgm-factoring ist es grundsätzlich so, dass man ab einem Jahresumsatz von 500 Tausend Euro sagen kann, das es kostenneutral ist. Dies ist allerdings auch nur ein grober Richtwert, denn es kommt letztlich immer darauf an wie hoch die Gebühren sind. Doch trotzdem gleichen sich die Vorteile die man nutzen kann mit den Kosten ab circa 500 Tausend Euro aus. Hat man einen Jahresumsatz der diese Marke überschreitet kann man sogar noch zusätzlich Gewinne realisieren, indem man selbst seine Rechnungen innerhalb der Skontofrist begleicht. So muss man nur weniger bezahlen da man einen bestimmten Prozentsatz erlassen bekommt.

Somit könnte man denken, dass die Buchhaltung um einiges komplizierter wird, doch auch dies ist im Falle von Factoring nicht zu bejahen. Je nach Form für die man sich entscheidet, übernimmt die Gesellschaft nämlich auch das Debitorenmanagement und das Mahnwesen. Somit wird es dem Unternehmen erleichtert und es spart sich viel zeitlichen und kostenintensiven Aufwand. Aber wenn man etwas darüber nachdenkt ist es durchaus sinnvoll, das dies die Gesellschaft übernimmt, denn schließlich tragen diese auch das Risiko, dass manche Rechnungen gar nicht oder nicht in voller Höhe beglichen werden. Deshalb liegt es ja im Interesse der Vorfinazierer, dass die Debitoren rechtzeitig zahlen.

admin posted at 2011-7-2 Category: Allgemein